Meine Meinung

Und wieder geht eine tolle Reihe von Liz zu Ende.

Auch hier beweist Liz wieder wie gut sie schreiben kann. Flüssig, rasant, emotional, voller Spannung, mit der nötigen Härte und natürlich dem gewissen Prickeln.

Sie gibt jedem ihrer Charaktere eine eigene Persönlichkeit und lässt sie authentischen erscheinen. Sofern ich das als Nicht-Mafia-Mitglied beurteilen kann.

 

Die Spannung und die Funken zwischen Aurora und Dom konnte man schon im ersten Band der Reihe erahnen, hier waren sie aber deutlich spürbar. Dom ist der harte Mafia Boss, der für Aurora seine sanfte Seite durchblitzen lässt. Ich mag die Art, wie er liebt und sich für seine Lieben aufopfert.

Aurora hat im Verlauf der Geschichte eine tolle Entwicklung durchgemacht. Vom schüchternen Mädchen, dass ihre Stärke hinter einer Fassade versteckt öffnet sich mehr und mehr und wird zu der toughen Frau, die sie sein sollte.

 

Fazit

 

Dieses Ende ist ein würdiger Abschluss, so dass es mich mit einem Lächeln zurücklässt, auch wenn ich Abschiede hasse. Glücklicherweise weiß ich das Liz schon die nächsten Geschichten im Kopf hat. Und ich bin schon extrem gespannt, was sie ihren nächsten Protagonisten antut.

.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

0