Social Media 

Dein Gesicht nach außen

Social Media ist ein Feld, für das hat man genauso Talent wie fürs Schreiben. Aber keine Sorge, wir erwarten von euch keine Höchstleistungen und schon gar nicht, dass ihr immer umsetzt, was wir hier vorstellen (da einfach zu großer Zeitaufwand). Tipps sind ja dennoch nie verkehrt! 🙂

Dein Feed

Für mich als Autorin funktioniert es am besten, abwechselnd Buchbilder von mir selbst oder Bloggern und Schnipsel zu posten. Zwischendurch ein Selfie (hochgradig gefiltert mit einer Face-App 😀 ) lockert das Ganze auf. Je mehr Bücherregal auf dem Selfie oder Feed zu sehen ist, umso besser.

IM FEED FUNKTIONIERT AM BESTEN:

  • Schnipsel
  • Buchfoto (evtl. Reposts von Bloggern)
  • Mal ein Bücherregal oder Selfie

BEI JEDEM POST BEACHTEN:

  • Federherz Verlag markieren
  • Hashtags nutzen (bis zu 30 Stück, sollte man alle ausreizen)
  • Denselben Filter verwenden (Lightroom App, gratis, bei Fragen die anderen Autoren oder die Grafik um Hilfe bitten)
  • Wiedererkennungswert zum Cover bei Schnipseln (bitte Corinna / Susi fragen, ob sie euch ein Template für Canvas (App) erstellen)
  • Ein Gewinnspiel am besten immer mit einem Schriftzug versehen. Aber Vorsicht, dieser sollte schön sein! Kopiert dann lieber meinen Stil 1zu1, bevor es nicht so schick ist. 🙂

FACEBOOK

Facebook funktioniert über Text und Grafiken. Buchbilder kommen dort nicht so gut an. Daher teilt von Instagram aus am besten nur eure Schnipsel. Und schafft euch einen eigenen „privaten“ Autorenaccount. Mit dem könnt ihr in Gruppen posten. 

ALLGEMEIN GILT

Social Media ist bis auf die Tipps oben unwichtig! Wenn ihr nicht total Spaß daran findet, mit euren Fans zu kommunizieren, lasst es! Ihr werdet durch den Federherz selbst wachsen. Schreibt lieber. 😉

Aus:

Wird:

Mit der App Lightroom lassen sich kinderleicht Filter kopieren und einfügen. Damit habt ihr in Sekunden ein ansehnliches Bild. Mit Canvas (Gratis-App) lassen sich dann noch Bling-Blings und Schriften hinzufügen.

Bitte nachmachen!

Wir wollen Zeit sparen. Daher seid ihr herzlich dazu eingeladen, uns zu kopieren. Damit sind die Accounts von Daniela Hartig, Carrie Brigthon, Jane S. Wonda und dem Federherz Verlag gemeint. Bitte bedient euch ausgiebig an Designideen oder Storyideen.

Bitte fragt bei anderen Kollegen vorher nach, ob ihr ihre Story- oder Social Media-Ideen übernehmen dürft. 

Man kann aus allem eine interessante „Story“ machen. Das ist das Geheimnis von Social Media. Ihr verzweifelt an euren Protagonisten? Ihr habt ein interessantes Schreibritual? Ihr wollt ein neues Social Media Design ausprobieren? Wenn man die „Story“ richtig erzählt, ist nichts langweilig. Unterhaltung ist das, worauf es bei Social Media ankommt. Aber auch auf ansprechende Texte und Design.

Jane S. Wonda

Manchmal muss es schnell gehen.

Dann ist links vollkommen in Ordnung. Aber wer seine Story aufhübschen will, findet hier viele Anregungen!

TRICKS

  • Heller Hintergrund wirkt meistens freundlicher. Schwarz sollte man nur ganz selten verwenden.
  • Über die Gif-Suche „WHITE“ eingeben und es werden wechselnde, schöne Verschönerungssticker angezeigt. Die ergänzen eine Story meistens immer auf einfache Weise und lassen sie glänzen.
  • Kleiner ist feiner: Lieber die Schrift etwas kleiner, die Sticker etwas kleiner, das Bild etwas kleiner: Dadurch wirkt die Story nicht so überladen.
  • Grau statt schwarz: Schriften am besten in grau wählen oder mit der Pipette passend zum Bild gestalten.
  • Markierungen nicht vergessen! Sonst wird die Story nicht gesehen!

TRICKS

  • Kopieren statt verlieren: Ihr habt ein Design, das euch gefällt? Nutzt es immer wieder. Es wird dennoch immer mal ein bisschen anders aussehen.

TRICKS

  • Fragesticker: Wann immer euch einer einfällt, spammt ihn!
  • Auch hier sieht man wieder, wie viel besser es wirkt, wenn alles etwas kleiner und feiner ist. Und mit White-Gifs aufgepeppt wurde!

TRICKS

  • Nutzt die neuen schönen Instagram-Schriften für mehr Glimmer
  • Verdeckt Teile eurer Schnipsel mit einem Sticker, aber lasst den ersten Satz zu sehen sein. So macht ihr neugierig.

TRICKS

  • Achtet darauf, dass kein Hintergrund abgeschnitten wird.
  • Gestaltet Smileys farblich passend.
  • Macht Markierungen, die nicht dazu dienen sollen, dass die Leser daraufgehen, sondern nur dafür, dass die Betreffenden die Story sehen/teilen können, ganz klein.
  • Nutzt die Farbpipette, um eure Schrift an Elemente im Hintergrund anzupassen.

TRICKS

  • Lasst Platz zwischen einzelnen Elementen.
  • Trennt Überschriften gestalterisch von anderen Texten, so findet das Auge sich schneller zurecht.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Hast du Fragen?

War etwas nicht verständlich? Ist dir ein Fehler aufgefallen? Oder kommst du an einer Stelle nicht weiter? Stelle deine Frage an:

0