Dark Empire 2: Hellstone University

(10 Kundenrezensionen)

14,99

Enthält 7% MwSt. ermäßigt
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

Für ihn ist es nur ein Spiel.
Für sie geht es um ihr Leben.

Vorrätig

Auf die Wunschliste
Auf die Wunschliste

Er wird sie brechen.
Sie wird ihn lieben.

Matt MacKenzie ist alles, was Freya verachtet: Millionärssohn, Kickboxer, der selbsternannte King des Hellridge Colleges und jetzt ist er ihr neuer Zimmernachbar. Vor allem aber war er der Letzte, der mit ihrer Schwester Theresa gesehen wurde, bevor diese vor einem Jahr spurlos verschwand. Freyas Ziel, als sie sich am College einschreibt, ist klar: Sie will Theresa wiederfinden. Doch das ist nicht so einfach wie gedacht. Nicht mit Matt im Nacken, der alles daransetzt, dass Freya in seinem Bett landet. Auch nicht mit den merkwürdigen Gefühlen, die Freya inzwischen für ihn empfindet. Und schon gar nicht mit dem menschenverachtenden Spiel, das alle an der Hellridge freiwillig mitzuspielen scheinen.

Du dachtest, ich wäre ein Arschloch, Püppchen. Doch du hast keine Ahnung. Ich bin so viel mehr als das. Ich werde dich brechen, dich in die Knie zwingen und dein Herz für mich bluten lassen. Und du kannst gar nichts dagegen tun.

Dark Empire – düster, prickelnd und voller Spannung.

10 Bewertungen für Dark Empire 2: Hellstone University

  1. sabseyhey

    Ich liebte Band 1 ja schon irrsinnig. Aber Band 2 hat für mich noch so Einiges übertroffen! So viel Schlimmes ist in Band 1 passiert und im zweiten Teil bekommt man einige Rückblicke. Alejo brachte mich anfangs so dermaßen auf die Palme, aber als man dann merkte, wie stark seine Gefühle für Theresa – noch immer – sind, war es um mich geschehen. Meiner Meinung nach muss man die beiden Teile unbedingt lesen. Weil sie so schön unschön sind und zeigen, was alles passieren kann durch Mobbing. Das Ende rundet die Story wirklich gut ab. Gefällt mir so!

  2. reading_is_metime

    Liz Rosen hat es erneut geschafft, mich mit ihrem Schreibstil und der Geschichte, die alles andere ist als rosarot, in ihren Bann zu ziehen.

    Als hätte Resa am Hellridge College nicht schon genug gelitten, trifft sie an der Hellstone University erneut auf Alejo – den Mann, der ihr mehr als nur das Herz gebrochen hatte. Den sie nie wieder sehen wollte. Und den sie immer noch liebte.

    Ich bewundere Resa für ihren Mut und ihre Entschlossenheit, für eine Liebe zu kämpfen, die eine Zeit lang die Hölle für sie bedeutet hatte. Alejo hingegen hätte ich an einigen Stellen liebend gern geschüttelt, um es freundlich zu formulieren.

    Dass das erneute Zusammentreffen der beiden gar kein Zufall war, hat mich doch etwas überrascht. Positiv. Denn damit habe ich Freya und Matt noch mehr ins Herz geschlossen.

    Resa und Freya – zwei Schwestern, die es schaffen, ein entwürdigendes und frauenverachtendes Spiel überheblicher Männer zu beenden und dabei nicht nur sich zu retten.

    Das Buch kann ich jedem empfehlen, der auf dieses Genre steht und auch gewillt ist, in seelische Abgründe zu schauen.

  3. reading_is_metime

    Dark Empire – ein Buch, das mich immer wieder überrascht hat, mit Wendungen, die für mich nicht vorhersehbar waren. Es war ein Lesegenuss. Und es hat alles, was eine gute DR braucht: gutaussehende, durchtrainierte Typen mit ausdrucksstarken Augen, einem dunklen Geheimnis und einem Schutzschild um ihre Gefühle, gegen die die chinesische Mauer nicht mehr als ein Rasenkantenstein ist.

    Freya kommt ans Hellridge College um herauszufinden, was mit ihrer verschwundenen Schwester Theresa passiert ist. Gleich bei ihrem Einzug ins Wohnheim verwechselt Freya die Zimmertür und platzt bei ihrem Zimmernachbarn Matt in eine sehr eindeutige Szene. Sie kann sich nicht aus der Situation lösen und fühlt sich von Matt gleichermaßen angezogen wie angeekelt. Es knistert mächtig zwischen den beiden. Wobei Matt natürlich der heiße Traum der Mädels am College ist. Gleichzeitig ist er aber auch ein bornierter Chauvinist.

    Als Freya ihn auf ihre Schwester anspricht, stößt sie auf eine Mauer des Schweigens und erhält die eindeutige Aufforderung, schleunigst ihre Sachen zu packen und zu verschwinden. Freya ist eine mutige junge Frau, taff genug, sich von den Drohungen nicht unterkriegen zu lassen und zu bleiben. Matt ergreift daraufhin Maßnahmen, die mehr als nur grenzwertig bezeichnet werden können. Aber die Anziehungskraft Freyas spürt auch er.

    Im Spiel um die Ehre und die Stellung als „König des Hellridge“, welches jedes Jahr wie ein Ritual durchgeführt wird, wählt Matt Freya als seinen Einsatz. Und damit beginnt es, spannend zu werden. Es tun sich Abgründe auf. Man erfährt, wie einzelne Charaktere zu den Menschen wurden, die sie heute sind. Die Gefühlswelt wird permanent durchgeschüttelt: von heißem Knistern über Verletzlichkeit bis hin zu Gewalt.

    Bis zuletzt bleibt unklar, was genau das Spiel beinhaltet und vor allem, was mit Theresa passiert ist.

    Und mehr verrate ich nicht. Um nicht zu spoilern, solltet ihr den Klappentext des 2. Bandes nicht lesen, bevor ihr Teil 1 genossen habt. Lest das Buch, es lohnt sich definitiv.

    Derweil freue ich mich auf Band 2.

  4. Zimtsterns Buecherbogen

    Nachdem ich Band 1 gelesen hatte, müsste ich auch unbedingt den zweiten Band lesen. In diesem zweiten Band geht es um Alejandro & Theresa. Wir erfahren von Theresa’s Vergangenheit & wie ihr übel mitgespielt wird. Die Haupt – & Nebenprotagonisten sind gut herausgearbeitet, authentisch & die meisten wirken sympathisch. Die Autorin hat einen flüssigen, leichten, fesselnden, tollen Schreibstil. Wenn im ersten Teil noch Fragen nach Beenden des Buches waren, werden diese in dem zweiten Band beantwortet. Eine mega toll geschriebene Geschichte die einem schöne Lesestunden garantiert.
    Liebe Liz hör nie auf solche Storys zu schreiben!
    Leseempfehlung!

  5. Melissa V.

    Eine wunderbare Fortsetzung. Band 1 hat mir bereits sehr gut gefallen und Band 2 ist mindestens genauso toll. Absolut gelungen und eine großartige Dilogie.

  6. lese.glueck

    Nach Band 1 dieser Reihe habe ich mich schon sehr auf die Geschichte von Theresa und Alejo gefreut. Ich war unglaublich gespannt darauf, ob sie ihre Vergangenheit hinter sich lassen können oder ob die Gefühle schneller wieder da sind als die beiden schauen können. Was soll ich sagen, lasst euch überraschen.

    Die Spannung zwischen den beiden war von der ersten Begegnung an wieder direkt spürbar. Der Perspektivenwechsel und die Rückblicke haben mir einen tieferen Einblick in die Geschichte der beiden ermöglicht. Ich finde es sehr schön, wie sich Theresa entwickelt und zu ihrer alten Stärke zurück findet.

    Der Grund aus dem die beiden erneut aufeinander getroffen sind kam für mich sehr unerwartet. Wirklich eine tolle Geschichte. Manchmal steckt halt doch mehr hinter einer Geschichte als man auf den ersten Blick denkt.

    Lasst euch auch Band 2 von der tollen Liz nicht entgehen.

  7. Buchfan

    Band 2 erzählt die Geschichte von Alejo und Theresa. Beide kennen wir von Band 1. Jetzt haben wir mehr über ihre gemeinsame Vergangenheit erfahren und wie sie in der Gegenwart mit den immer noch vorhandenen Gefühlen umgehen. Bekommt ihre Liebe eine 2. Chance? Lest es und ihr erfahrt es.

  8. Buchstabensalat

    Ich bin gerade noch etwas unentschlossen, ob mir Band 1 oder Band 2 besser gefällt, aber ich tendiere zum zweiten, weil Alejandro einfach einen Ticken vor Matt liegt. Ich hab den Teil auf jeden Fall genauso verschlungen wie seinen Vorgänger. Liz schreibt wieder absolut flüssig und leicht, spannend und emotional. Durch die Rückblenden bekommt man einen guten Einblick in die Geschehnisse, die unsere beiden Protagonisten an diesen Punkt ihres Lebens gebracht haben und es entsteht eine Verbindung zum ersten Band.

    Theresa hat durch Alejo einiges durchmachen müssen und für einige Zeit vergessen, wie stark sie eigentlich ist. Zum Glück findet sie die im Laufe der Geschichte wieder und überrascht sich selbst und den Leser immer wieder mit ihrem Mut. Es ist schön zu beobachten, wie sie nach und nach den Kampf gegen ihre Gefühle verliert und zu ihrem Glück findet.
    Alejo hat es mir schon ein wenig angetan. Ich mag die Kaputten und Leidenden und bei ihm merkt man genau, wie er unter seinen Taten und dem Wiedersehen mit seiner Ex leidet und wie er an dem vermeintlich geschehenem ein Stück weit zerbrochen ist. Hach, ich würde ihn ja zu gerne heilen.

    Auch hier spielt Ana wieder eine besondere Rolle und ich bleibe bei meiner Meinung, jeder braucht eine Ana.

    Fazit

    Ich bin wieder voll und ganz überzeugt und begeistert und traurig, dass es schon vorbei ist. Danke für die tolle Lesezeit. Ich kann die Dilogie absolut empfehlen.

    Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  9. Mandy_89

    Band 2 steht Band 1 in nichts nach ? Es war toll mehr über Theresa und Alejandro zu erfahren und auch was so in der Vergangenheit passiert ist. Liz spielt auch hier mit deinen Gefühlen Ping Pong bis zum Schluss ? Das Ende war super und hat auch sehr gut gepasst ❤ Danke Liz für die tollen Lesestunden ?

    5/5 ⭐ und eine klare Kauf und Leseempfehlung!

  10. Zane

    Wow… Liebe Liz, du hast hier eine wirklich fantastische Story geschaffen.
    Dark Empire – Hellstone University ist eher indirekt der zweite Teil, kann aber unabhängig von Dark Empire – Hellridge College gelesen werden. Um alle Zusammenhänge zu verstehen und den perfekten Lesegenuss zu erleben, würde ich aber empfehlen, zuerst den ersten Teil zu lesen. Zusammen sind sie die beiden Bücher einfach unschlagbar.
    Endlich erfährt man die ganze Geschichte über Theresa und Alejo. Auch wenn die Story zwei Jahre nach den Ereignissen in Hellridge spielt, erfährt man durch die vielen Rückblenden sehr ausführlich, was damals passiert ist. Das Spiel wird noch besser in Szene gesetzt. Die Charaktere sind wunderbar authentisch. Alejo ist auf den ersten Blick ein ziemlicher Idiot, doch seine wirklichen Gefühle für Theresa werden schnell klar. Er liebt sie, hat er schon damals getan. Und den Grund für seinen “Verrat” zu erfahren war wirklich rührend. Bei der letzten Rückblende aus Alejos Sicht habe ich geheult wie ein Schlosshund. Theresa ist eine unglaubliche starke Frau, die durch die Hölle gegangen ist. Trotzdem gibt sie nicht auf und kämpft für ihre Ziele und vor allem ihre Liebe. Die Gefühle beider Protagonisten wurden sehr gut und nachvollziehbar beschrieben. Ich habe mit ihnen gelitten, geweint und mich  schlussendlich sehr gefreut. Es wird wieder klar, manchmal muss man erst etwas fast verlieren, um zu begreifen, was es einem wirklich bedeutet. Auch dass Ana, Matt und Freya wieder Rollen in diesem Roman bekommen haben, gefällt mir sehr gut. Es macht die ganze Story rund und einfach perfekt.

Füge deine Bewertung hinzu
0