Lennox und Pen verkörpern zwei absolute Gegensätze. Er versinkt gerne mal im Drogen- und Alkoholrausch, sie möchte endlich auf eigenen Beinen stehen und alles Schlechte dabei hinter sich lassen. Er hat Musik im Blut, sie zeichnet gerne. Er fühlt keine Liebe, sie sucht danach.

Diese Haters-to-Lovers Story hat mich von der ersten Seite an zum Lachen gebracht. Lennox ist einfach unverschämt direkt, was die arme Pen anfangs überfordert, aber so gerne er auch ein Bad Boy sein möchte, war für mich direkt klar, dass man diesen Kerl einfach lieben muss!

Genau wie Pen, die während der Geschichte immer mehr aus sich herauskommt und herausfindet, wer sie wirklich ist. Das ganze Setting, die Nebencharaktere und vor allem der Schreibstil haben mich komplett überzeugt! Die Geschichte ist nämlich nicht nur romantisch, sondern kann auch eine gehörige Portion Spannung aufbieten, die mich besonders am Ende sehr gefordert hat. Absolute Leseempfehlung!

UND: Zwei Personen aus „Boss Kisses“ haben einen Auftritt 😀

0