“Fake Love” ist nicht das erste Buch der Autorin, das ich gelesen habe, und wird definitiv auch nicht das letzte sein. Mir gefällt ihr Schreibstil sehr gut. Ihre Storys sind gefühlvoll, im perfekten Maße erotisch und dramatisch. So auch hier. Elena hat eine furchtbare Vergangenheit, die mich sehr traurig gemacht hat. Trotzdem kämpft sie sich tapfer durchs Leben und gibt nicht auf. Sie versucht positiv zu bleiben und will ihr Leben verbessern. Obwohl sie eine Romantikerin ist und mehr als einmal der Pretty Woman Vergleich gezogen wird, bleibt sie realistisch und glaubt nicht an den Ritter in glänzender Rüstung. Womit sie es Marlon das ein oder andere Mal ziemlich schwer macht. Marlon ist ein fantastischer Mann, einfühlsam, liebevoll… Ach ein Traum. Manchmal war er mir persönlich zwar etwas zu glatt, aber trotzdem mag ich ihn sehr. Zusammen sind die beiden einfach fantastisch. Es knistert gewaltig.
Dass aus dieser Fake Verlobung mehr wird, war von vornherein klar. Ein absolutes Highlight ist für mich auch Marlons Granny. Sie ist so eine liebe und verständnisvolle Person. Wer wünscht sich nicht solch eine Großmutter?!
Marlons Bruder und dessen Verlobte dagegen… Naja ohne Worte. Vor allem er ist der perfekte Bösewicht in der Story.
Ich habe mich sehr gefreut, dass Maddox nochmal einen kleinen Auftritt hatte, denn seine und Graces Story habe ich abgöttisch geliebt. Ein kleiner Kritikpunkt aus meiner Sicht sind, gerade am Anfang, die vielen Wiederholungen beim Ausdruck. Ich hatte das Gefühl, manche Sätze so oder fast gleich mehrfach zu lesen. Es hat meinen Lesefluss etwas gestört, aber tut dem sehr guten Gesamteindruck der Story keinen Abbruch. Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir Elena und Marlon ein paar wundervolle Lesestunden geschenkt haben. Und auch wenn die Don’t kiss Reihe mein Favorit bleibt, freue ich mich auf weitere Bücher der Autorin.

0