Dieses Buch ist nichts für Menschen, die zartbesaitet sind. Die Triggerwarnung zu Beginn des Buches sollte ernst genommen werden. Denn es wird nicht nur spicy, sondern düster und brutal. Entführung. Menschenhandel. Misshandlungen. Frauen, die als Sex-Sklavinnen gehalten werden und nicht mehr sind als leere Hüllen.

Bei dem Buch gibt es keinen sanften Einstieg. Die Protagonisten werden gleich zu Beginn umfangreich und detailliert beschrieben und dann geht es Schlag auf Schlag. Erholungspausen während des Lesens? Die sucht man vergeblich.

Willow ist mir auf Anhieb sympathisch und im richtigen Leben würde ich sie gern als Freundin haben. Sie ist eine (Überlebens-) Kämpferin, die mit ihrer schlagfertigen, frechen Art und ihrem Sarkasmus genau meinen Geschmack trifft. Sie wuchs unter äußerst widrigen Bedingungen auf, nachdem ihre Mutter ermordet und sie somit zur Waise wurde. Dass sie selbst überlebt hat, verdankt sie einem jungen Mann. Durch einen ominösen Zufall treffen beide viele Jahre später erneut aufeinander. Allerdings steht diese Begegnung unter keinem guten Stern. Willow will einfach einen schönen Abend haben und freut sich auf einen One-Night-Stand mit ihrem sexy Retter. Der hat allerdings ganz andere Pläne mit ihr und so nimmt die Katastrophe ihren Lauf.

James ist ein Bad Hero par excellence. Er hat ein gutes Herz, kann richtig und falsch eigentlich auch unterscheiden. Für die Menschen, die ihm am Herzen liegen, lässt er diese Grenze aber auch verschwimmen.

Der Spannungsbogen wird über die ganze Story gehalten und das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger. Zum Glück erscheint Band 2 in Kürze.

 

Für mich ein Highlight in 2022 und eine klare Leseempfehlung!

 

5 / 5 ⭐⭐⭐⭐⭐

0