Hailey ist überglücklich, als sie erfährt, dass sie für das Kunststipendium an der Holmby Hills University in Los Angeles angenommen wird. Es scheint alles perfekt zu sein, bis sie auf Noel trifft, der sehr geheimnisvoll wirkt. Hailey springt dann für eine Kollegin ein für einen Zeichenkurs, jedoch rechnet sie nicht damit, dass auch Noel in diesem Kurs ihr gegenübersitzt. Zwischen den beiden scheint es sofort zu funken, jedoch hat Noel eine dunkle Vergangenheit, die er vergessen will…

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar von dem Federherz Verlag erhalten, vielen Dank dafür! Das beeinflusst jedoch in keiner Weise meine Meinung! Ich war überglücklich, als dieses Buch bei mir angekommen ist. Ich liebe die Kunst, das Zeichnen und alles was dazu gehört und ich liebe Bücher. Wie toll ist es, dass jemand diese beiden Dinge kombiniert hat? Ich habe es absolut geliebt.

Hailey war mir eine total sympathische Protagonistin, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Sie ist eine liebenswerte und mutige Person, wovon ich mir gerne eine Scheibe abschneiden würde. Ich kann ihre Gedankengänge und ihre Handlungen total gut nachvollziehen und verstehe auch sehr gut, dass sie erst einmal nicht weiß, wie sie reagieren soll. Dennoch bleibt sie weiterhin stark und verfolgt weiterhin ihr Ziel. Außerdem hat sie sich toll weiter entwickelt.

Noel war natürlich sehr geheimnisvoll und man konnte ihn schlecht durchschauen. Zu Beginn hatte man keine Ahnung, was hinter diesem Mann steckt, jedoch legt sich das nach einigen Seiten und man bekommt einen Einblick hinter seine Fassade. Er hat das Herz am richtigen Fleck und ist ein total toller Charakter. Ich habe ganz oft mit ihm mitgelitten und hätte ihn so gerne einmal in den Arm genommen. Jedoch merkt man auch deutlich, dass er eine starke Charakterentwicklung hinter sich hat. 

Auch die Nebencharaktere haben mir wahnsinnig gut gefallen. Sophia ist die beste Freundin von Hailey, ich fand sie sofort sympathisch und liebe ihre offene und aufgeschlossene Art. Warren ist ein Freund von Noel und auch ihn fand ich sofort sympathisch. Ich finde es auch richtig toll, dass er immer für Noel da war und sein Geheimnis auch für sich behalten hat. So einen tollen Freund braucht jeder! Die Nebencharaktere haben definitiv Tiefgang und sind was ganz besonderes.

Der Schreibstil von Melina Ray war für mich neu, da ich bis dahin noch gar kein Buch von ihr gelesen hatte und dies mein erstes Buch von ihr war. Jedoch konnte sie mich bereits mit diesem Buch von ihrer Schreibweise überzeugen und würde sehr gerne weitere Bücher von ihr lesen. Melina Ray hat einen lockeren und flüssigen Schreibstil und außerdem bringt sie auch etwas Emotionales und Tiefgründiges mit in ihre Geschichte rein. Auch der Lesefluss wird hierbei in keiner Weise gestört.

,,The Art of Love‘‘ ist eine wundervolle und emotionale Geschichte, die ich absolut verschlungen habe. Dieses Buch bringt dich durch eine Achterbahnfahrt der Gefühle und man erlebt so viele verschiedene Emotionen auf einem Haufen. Hailey und Noel habe ich total ins Herz geschlossen und die beiden gehören einfach zusammen. Alle Charaktere sind mir total ans Herz gewachsen und jeder hat etwas ganz tolles an sich. Von mir gibt es für dieses Buch eine ganz klare Lese- und Kaufempfehlung!

0