Was ein spannender Auftakt einer Dilogie. Alles, was man sich von einem Buch wünschen kann, ist auch vorhanden: Spannung, und doch ein Fluss, der das Lesen einfach und spaßig macht, natürlich Spice zum Verlieben, aber die Handlung kommt nicht zu kurz.

 

Paige und ihre kleine Schwester Lizzy wurden von ihrer Mutter verlassen, sodass sich Paige auf einmal in der Mutterrolle wiedersah. Gemeinsam mit ihrem späteren Freund Caleb scheint erst alles gut zu sein, doch sie findet sich in einer Familie wieder, die illegal über die Runden kommt. War natürlich klar, dass etwas Schlimmes passieren musste, das ihr ihre Schwester nahm.

Nun hat Paige einen Haufen Schulden, die ihr Freund verursacht hat, und muss sich entgegen ihres moralischen Kompasses in die Prostitution begeben. In dem Club, welcher später vermutlich zu ihrer Einnahmequelle werden würde, betrinkt sie sich und wird von ihrem Beinahe-Chef Duncan Brady zurückgewiesen, doch an ihrer Seite sind die zwei Brüder Jules und Francis Girard, die es scheinbar mögen, zweite Chancen zu vergeben, wenn sie Gefallen an etwas -oder besser gesagt jemandem- gefressen haben.

Was folgt, lest ihr am besten selbst…

0