In Dark Neighbor von Christina Rain geht es um Grayson und April, die beide ganz gerne in das Fenster des jeweils anderen schauen…

April wohnt in einer Kleinstadt, in der jeder jeden kennt und jeder alles über jeden weiß. Als dann aber der geheimnisvolle Grayson neben ihr einzieht, ist es doch gar nicht mehr so langweilig in Fair Willow. Denn zufälligerweise zeigt Aprils Fenster genau zum Fenster von Graysons Schlafzimmer, der sich dort gerne bei angeschaltetem Licht aufhält… Für April wird es fast schon eine Sucht, täglich ihren neuen Nachbarn zu beobachten, zumindest bis er scheinbar in einen Mordfall verwickelt ist und April nicht mehr weiß, was sie glauben soll. Aber falls er der Mörder ist … wäre das überhaupt so schlimm?

Dark Neighbor konnte mich von der ersten Sekunde an fesseln und überzeugen, sodass ich das Buch innerhalb eines Tages komplett durchgelesen habe. 

Was mir besonders gut an diesem Buch gefallen hat, sind die beiden Protagonisten Grayson und April und die Spannung, die die ganze Geschichte über erhalten bleibt. 

April und Grayson sind einfach beide sehr interessante und vielschichtige Charaktere, die alles andere als gewöhnlich sind und deren dunkle Seite mich völlig gefesselt hat. Dadurch hat auch die Chemie zwischen den beiden einfach gestimmt und das Knistern war stets spürbar. 

Außerdem hat es die Autorin geschafft, so viele falsche Fährten zu legen, dass ich am Ende völlig verwirrt war, absolut nicht mehr wusste, was ich glauben kann und wer denn nun der Mörder ist. Dadurch habe ich das ganze Buch über mitgerätselt und mitgefiebert und war trotzdem von den Entwicklungen am Ende geschockt und überrascht. 

Außerdem war der Schreibstil der Autorin wieder sehr angenehm und flüssig zu lesen und das Cover ist nicht nur super schön, sondern passt auch genau zur Thematik des Buches. 

Fazit: Eine sehr spannende Geschichte mit tollen Protagonisten, ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin!

0