Meine Meinung: 

Ich würde sagen, wir beginnen wie immer mit dem Cover. Es ist wirklich atemberaubend schön und ein absoluter Eye-Catcher. Die rosa Töne harmonieren perfekt mit den Schriftzügen und den Details. Mir gefällt das Cover sehr und es macht vor allem neugierig auf den Inhalt.

In diesem Buch von Kacey Fierce begleiten wir die Protagonisten Valerie und Jako. Valerie ist, wie sie sich selbst beschreibt, oft das Mädchen, das im Schatten ihrer besten Freundin steht. Mit verrückten Haaren und einer tougheren Art sticht sie heraus, das ist auch Jako damals aufgefallen – und trotzdem verliebte er sich in Valeries beste Freundin Sky. Eins kommt zum anderen und Sky wird bei einem Autounfall getötet – den Valerie überlebt – und Valerie bekommt Skys Herz transplantiert. Eine geniale Idee meiner Meinung nach, denn dieser Umstand erzeugt Spannung und Konflikte auf mehreren Ebenen. Während Valerie mit den Nachwirkungen von Skys Tod und ihrer Genesung zu tun hat, lebt Jako sein Leben als Boxer. Auch wenn sich der Fokus der Probleme auf die von Valerie befindet, wird dem Leser schnell deutlich: auch Jako hat zu kämpfen. Er liebt sein Hobby, doch sein Vater spannt ihn so sehr in das Tattoostudio ein, dass Jako seinem Traum nicht vollständig nachgehen kann.

Wenn man das Paperback in den Händen hält, denkt man erst mal: huch, so schmal! So wenige Seiten, wie kann da genug Tiefe drin sein, eine gelungene Charakterentwicklung? Fakt ist, Kacey Fierce ist es gelungen. Auf den Punkt gebrachte Handlungen, die sich verweben und verwirren und doch am Ende den Kreis schließen. Spannung von der ersten Seite an. Flüssig und unterhalten wird man durch die Handlung geführt, in der sich Jako und Valerie näherkommen, immer wieder von äußeren Umständen aufgehalten werden und mit sich selbst hadern, und sich doch sukzessive ineinander verlieben. Sehr gelungen, meiner Meinung nach. Realistisch, authentisch, nachvollziehbar. Jako und Valerie sind wirklich süß zusammen und auch wenn beide ihre Abgründe haben, schaffen sie es gemeinsam, Brücken zu bauen, um diese Schluchten zu überwinden. Das Verhältnis der beiden (und auch die Charaktere selbst) sind wunderbar ausgearbeitet und schmiegen sich perfekt zu der Handlung der “äußeren Welt”: Nach und nach stellt sich nämlich heraus, dass es gar kein Unfall war, in dem Valerie und Sky verwickelt waren, sondern Mord. Die Seiten flogen förmlich und ich hatte es schon lange nicht mehr, dass ich so gefesselt war, dass ich das Buch in knapp zwei Sitzungen durchgelesen habe. Die Hinweise waren sehr schön eingearbeitet; auch hier wird nichts überstürzt und man wird immer tiefer in die dunklen Geheimnisse gezogen, dass man sich aus den Fesseln des Buches kaum noch lösen kann.

Besonders geschockt hat mich der Plottwist am Ende, oder sollte man eher Cliffhanger sagen? Grandios!

Jako und Valerie haben mich einfach nicht mehr losgelassen und untermalt von der Spannung um die Aufklärung des Mordes kann ich sagen: Ich bin begeistert von dem Buch!

0