Penelope die ihren Freund dabei erwischte, als er mit ihrer jüngeren Schwester rum machte, flieht 14 Tage später nach Seattle. Dort nimmt sie eine Praktikantenstelle in einem Musik Label an. Kontakt zu ihren Eltern  vermeidet sie, nur  mit ihrer älteren Schwester Am telefoniert sie in regelmäßigen Abständen. 

Lennox ist Sänger und lässt sehr gern die Sau raus. Seine Eskapaden bleiben nicht ohne Folgen, er ist oft auf den Titelblättern zu sehen und das in eindeutigen Posen, egal ob nackt oder in Begleitung mehrere Frauen. Seine Manager ist das ein Dorn im Auge und er fasst den Entschluss es muss sich was ändern, sein Image muss aufpoliert werden.

Lennox soll eine Fake-Freundin zur Seite bekommen, die ihn glänzen lässt. Wie soll es anders sein, Pen soll diesen Job für drei Wochen übernehmen, als Aussicht bekommt sie eine Festeinstellung angeboten. Lange muss sie nicht überlegen, sie übernimmt diesen Job. Lennox ist zu Beginn wenig begeistert von der ganzen Sache, aber er fügt sich. Somit ist Pen Bestandteil und begleitet die Band drei Wochen lang auf ihren Auftritten und spielt die Freundin von Lenn. 

Das alles wäre kein Problem, wenn sich da nicht doch etwas zwischen ihnen entwickeln würde, man spürt ganz deutlich, das sie trotz des ganzen Fake etwas füreinander empfinden. Nur was es genau ist, kann Lenn sich nicht erklären, er verändert sich im Laufe der Story vom BadBoy zum Guten. Er öffnet sich Pen gegenüber, erzählt aus seinem Leben, was er sonst nie getan hat. Auch Pen hat schnell Anschluss zur Band gefunden, Brandon und Paddy sind ihre Vertrauten einzig mit Sniper ist es nicht möglich. 

Aus dem Fake zu Beginn entwickelt sich doch etwas anderes und sie beschließen vorerst diesen Fake auszusetzen, zum Leidwesen von Sniper. Auch der Manager macht es Lenn nicht wirklich leicht, er setzt ihm mehr unter Druck als ihm lieb ist, aber er muss eine Entscheidung treffen. Die Konzerte sind erfolgreich, aber der Druck frisst ihn innerlich auf. Dann kommt noch dazu, das Pen nur drei Wochen da ist, was wird dann aus ihnen? Was will Lenn wirklich? Wird er mit ihr Reden bevor es zu spät ist? Was für ein perfides Spiel spielt Sniper? Wie werden seine Freunde Paddy und Brandon reagieren? Was werden sie am Ende wirklich tun? Werden sie sich gegenseitig weiter vertrauen?

Fakt ist Lenn hat nicht den Mut mit Pen offen zu reden und sie verlässt nach drei Wochen die Band. Die Junges wissen ganz genau, dass Lenn sich in sie verliebt hat, aber er glaubt ja nicht an die Liebe oder gar an das Glück. Da Sniper etwas getan hat und somit das Vertrauen der Band gegenüber missbraucht hat, gibt es eine Verkettung unglücklicher Unfälle, es scheint als hätte Lenn nicht die Möglichkeit endlich Pen etwas zu sagen, was ihn schon eine ganze Zeit belastet. Es muss erst etwas Tragisches geschehen, bevor er wirklich weiß was er will.

Oh man, das ist eine Story, die es in sich hat. Man leidet und liebt gleichermaßen diese Story. Am liebsten wäre man mal hineingekrochen und hätte den einen oder anderen Mal die Meinung gegeigt. Pen und Lenn sind mehr wie authentisch beschrieben, man kann sich in beide hineinversetzen und auch ihr handeln mehr wie nachvollziehen. Beide haben ihr Päckchen zu tragen, jeder von ihnen geht anders damit um. 

Ich hatte tolle Lesestunden und konnte das Buch nicht aus der Hand legen, ich musste wissen wie es weiter geht und habe es dementsprechend in einem Rutsch gelesen. 

Eine ganz klare Leseempfehlung von mir.

Die 5 Sterne gebe ich noch dazu.

0