Dark Empire – ein Buch, das mich immer wieder überrascht hat, mit Wendungen, die für mich nicht vorhersehbar waren. Es war ein Lesegenuss. Und es hat alles, was eine gute DR braucht: gutaussehende, durchtrainierte Typen mit ausdrucksstarken Augen, einem dunklen Geheimnis und einem Schutzschild um ihre Gefühle, gegen die die chinesische Mauer nicht mehr als ein Rasenkantenstein ist.

Freya kommt ans Hellridge College um herauszufinden, was mit ihrer verschwundenen Schwester Theresa passiert ist. Gleich bei ihrem Einzug ins Wohnheim verwechselt Freya die Zimmertür und platzt bei ihrem Zimmernachbarn Matt in eine sehr eindeutige Szene. Sie kann sich nicht aus der Situation lösen und fühlt sich von Matt gleichermaßen angezogen wie angeekelt. Es knistert mächtig zwischen den beiden. Wobei Matt natürlich der heiße Traum der Mädels am College ist. Gleichzeitig ist er aber auch ein bornierter Chauvinist.

Als Freya ihn auf ihre Schwester anspricht, stößt sie auf eine Mauer des Schweigens und erhält die eindeutige Aufforderung, schleunigst ihre Sachen zu packen und zu verschwinden. Freya ist eine mutige junge Frau, taff genug, sich von den Drohungen nicht unterkriegen zu lassen und zu bleiben. Matt ergreift daraufhin Maßnahmen, die mehr als nur grenzwertig bezeichnet werden können. Aber die Anziehungskraft Freyas spürt auch er.

Im Spiel um die Ehre und die Stellung als „König des Hellridge“, welches jedes Jahr wie ein Ritual durchgeführt wird, wählt Matt Freya als seinen Einsatz. Und damit beginnt es, spannend zu werden. Es tun sich Abgründe auf. Man erfährt, wie einzelne Charaktere zu den Menschen wurden, die sie heute sind. Die Gefühlswelt wird permanent durchgeschüttelt: von heißem Knistern über Verletzlichkeit bis hin zu Gewalt.

Bis zuletzt bleibt unklar, was genau das Spiel beinhaltet und vor allem, was mit Theresa passiert ist.

Und mehr verrate ich nicht. Um nicht zu spoilern, solltet ihr den Klappentext des 2. Bandes nicht lesen, bevor ihr Teil 1 genossen habt. Lest das Buch, es lohnt sich definitiv.

Derweil freue ich mich auf Band 2.  

 

0