Wie ist es, wenn man sich nicht erinnern kann? Nicht weiß, wer man ist? Oder was passiert ist?
In dieser Situation lernen wir eine junge Frau kennen, die seit mehreren Wochen an einer retrograden Amnesie leidet.
Der einzige Mensch, zu dem sie Vertrauen aufbaut, ist ihr Arzt Dr. Harlan Cooper. Alleinerziehender Vater und von der Damenwelt angebetet.

Gemeinsam versuchen sie herauszufinden, wer Arizona (wie sie von Dr. Cooper und seiner Tochter genannt wird) wirklich ist. Es entsteht mit der Zeit ein Bild, wer Arizona vor ihrem Unfall war und in welchem Leben sie gefangen war.
Eines Tages kommt es, wie es kommen muss und die Vergangenheit holt Arizona ein. Doch Harlan denkt gar nicht daran, Arizona kampflos aufzugeben und findet ein schreckliches Geheimnis heraus. Wird er sie retten können?
Lest selbst.

Mica Healand hat mich mit dieser Geschichte gut abholen können. Ihr Schreibstil war sehr angenehm und die Story gut aufgebaut. Von daher kann ich dieses Buch ganz klar weiterempfehlen.

0