Auf dieses Buch habe ich mich wirklich gefreut! Ich liebe Rockstartgeschichten und ich hatte anhand des Klappentextes große Hoffnungen, dass dieses Buch genau das richtige für mich ist – Romantik, Musik und Sex klingt einfach großartig – und das war es auch. Von der ersten Seite an war ich so gefesselt, dass ich das Buch nicht mehr zur Seite legen konnte. Ich bin zu spät ins Bett und war viel zu früh wieder wach, weil ich einfach weiterlesen wollte – in den paar Minuten Wartezeit vor dem Kino wurde die Kindle-App gezückt und auch in den fünf Minuten, bevor die Arbeit angefangen hat. Für mich persönlich hatte das Buch keine einzige Länge oder Stelle, wo ich das Bedürfnis hatte, irgendwas zu überspringen.

Das Buch wird abwechselnd aus beiden Sichten (Lennox und Penelope) geschrieben und das fand ich absolut großartig, weil ich super gerne in Lennox Gedanken abgetaucht bin. Seine Sicht mochte ich am liebsten. Aber auch mit Penelope konnte ich gut warm werden. Ich fand alle Charaktere gut ausgearbeitet und mochte auch die Nebenfiguren sehr gerne. Diese bestehen vor allem aus der Band von Lennox und haben alle ihre eigenen kleinen Besonderheiten.

Lennox und Penelope sind so süß zusammen und ich habe mit beiden absolut mitfühlen können und auch die Gedanken konnte ich zum Großteil nachvollziehen. Es macht einfach so viel Spaß ihre Geschichte zu lesen und sich zu denken „Na looooos!“

Was ich außerdem echt gut finde: Das Buch ist super lektoriert. Nicht, dass ich ein Profi in Rechtschreibung bin oder so, aber ich habe auch keine Flüchtigkeitsfehler finden können. Kann aber vielleicht auch daran liegen, dass ich voller Euphorie von Seite zur Seite geflogen bin. ( 😀 )

Ein paar kleine Kritikpunkte habe ich auch, die aber sehr subjektiv sind und daher nicht in meine Bewertung einfließen. Für mich hätten es ruhig noch 1-2 mehr explizite Szenen sein können und das ein oder andere Mal dachte ich „Mensch, das sind doch erwachsene Menschen – Kommunikation ist auch eine Kunst, die man können muss“. Ich konnte nicht immer nachvollziehen, wieso keiner von beiden was gesagt hat. Und für mich kam das Ende zu abrupt. Ich möchte hier nicht spoilern, aber es war so „Achso! ZACK – Ende“. Ein Kapitel mehr hätte meiner Seele gut getan.

Aber insgesamt kann ich das Buch nur jedem empfehlen – es reiht sich perfekt in die Reihen wie z.B. Idol, Faded oder The-Last-Ones-To-Know ein.

0