Wo fange ich bloß an? Jedes mal wenn ich ein großartiges Buch beende, stelle ich mir diese Frage.

Jedes mal wenn ich ein Buch von Liz in die Hände nehme, fängt mein Herz in einem merkwürdigen Rythmus zu schlagen, weil ich weiß was mich erwartet. Mich erwartet viel Drama mit tollen und starken Frauen, großartigen Männern mit einer sehr dunklen Seite, unglaublich viele Emotionen und unendlich viel Liebe. Mein Herz wird in jedem von Liz’ Büchern zerquetscht, in tausend Stücke gerissen und durch den Schredder gejagt. Doch Liz’ setzt es jedes Mal wieder auf unglaublich schöne Art und Weise zusammen. Es gibt sehr wenig Autorinnen die mich zum Weinen bringen können, doch Liz’ gehört dazu, sie drückt jedes mal die richtigen Knöpfe.

Nun zu Hellridge, dem Spiel, Freya und Matt.

Freya liebe ich wirklich über alles, sie ist so stark, schön mutig und gibt niemals auf. Für die Menschen die Freya liebt würde sie sterben. Freya trägt eine Stärke in sich die sie strahlen lässt. Einer der Gründe wieso Matt sich von ihr angezogen fühlt, wie die Motte vom Licht. Freya trägt in diesem Buch, den wohl härtesten Kampf ihres Lebens aus.

Matt hat eine dunkle Aura, ist unglaublich sexy, heiß und stark.. doch er hat auch eine andere Seite, die er verdrängt hat. Freya sieht diese andere Seite in Matt und liebt ihn dafür noch mehr. Auch wenn es Matt schwer fällt sich das einzugestehen, Freya ist sein Licht, seine Hoffnung. Sie ist seine Seelenverwandte. Er muss sich zwischen dem Spiel und der Liebe seines Lebens entscheiden.

Ich habe es geliebt die Entwicklung von Freya und Matt zu sehen, sowohl die gemeinsame als auch die, die jeder für sich durchgemacht hat. Sie müssen durch sehr viele Feuerproben in diesem Buch, doch macht sie das nur stärker.

Ich konnte den Schmerz, die ganzen Emotionen und die Liebe spüren, so sehr das ich die Tränen nicht aufhalten konnte. Die Tränen liefen gegen Ende ohne das ich sie aufhalten konnte.. und ich habe es geliebt, wie jedes Mal! .

0