Bei jedem Buch, welches unter die Haut geht fehlen mir die Worte und so war es auch bei diesem.

Ich weiß gar nicht ob man mit Worten beschreiben können, was dieses Buch mit einem anstellt. Weil eins kann ich euch sagen, dieses Buch war ein absolutes Highlight.

Ich mag Rockstar- Romances meistens nicht, weil sie so Klischeehaft sind, aber Lennox und Penelopes Geschichte habe ich geliebt.

Der Schreibstil der Autorin ist toll. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und war seit Seite 1 komplett gefesselt und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Penelope ist mir direkt von Anfang an ans Herz gewachsen, sie ist so bodenständig und besonnen und sieht von Anfang an den Menschen in Lennox und nicht den Rockstar. Sie blickt hinter seine Fassade und ist immer für ihn dar und kümmert sich auch um die restlichen Jungs. Sie hat ein unglaublich gutes Herz und steckt immer zurück, wenn andere dafür ihr Glück haben können und auch frei sein können. Vor allem bei Lennox fällt ihr dies aber schwer.

Lennox erfüllt das Klischee des Rockstars. Drogen, Alkohol und Frauen und doch will er das alles nicht. Nur nimmt ihn jeder so war und er wird in diese Rolle rein gezwängt. Durch Penelope lernt zu leben und er ist endlich der der er sein will.

Doch wo liegen die Grenzen zwischen Fake und Realität? Ihre Beziehung soll doch eigentlich nur Lennox ruf retten und nach der Tour soll alles vorbei sein, doch was passiert, wenn doch Gefühle im Spiel sind?

Mica Healand hat es mal wieder geschafft mich voll und ganz mit Band 2 der Seattle Reihe zu überzeugen, von daher eine klare Leseempfehlung und 5+/5 ⭐

0