Was für ein Debüt, einfach grandios.

Beide Protagonisten studieren an der Uni sie Kunst und er Architektur. Schon zu Beginn an sind sich beide nicht wirklich sympathisch. Was sich im Laufe der Story noch wandelt. Wie es der Zufall will, vertritt sie ihre gute Freundin und nimmt ihren Posten ein. Sie wird das Aktmodell sein für die Studenten, wäre ja alles nicht so schlimm, wenn da nicht auch Noel wäre. 

Dies ist nicht die einzige Begegnung, nein sie sind auch noch Partner in einem Seminar. Somit ist doch auch klar, dass sie ab dem Zeitpunkt mehr Zeit miteinander verbringen müssen. Sie lernen sich dadurch auch besser kennen.

Dass es zwischen ihnen auch funken gibt ist auch klar. 

Man erfährt hier viel über Freundschaft, Liebe, aber auch Verlust und den Kampf zurück in ein normales Leben. Jeder hat so sein Päckchen zu tragen, der eine mehr und der andere weniger, aber wie die beiden damit umgehen ist schon toll. Es stellt sich die Frage, werden beide in der lange sein mit den Gefühlen umzugehen oder sie gar zuzulassen. Findet es doch selber heraus.

Ich hatte tolle Lesestunden und auch bei mir sind die einen oder anderen Tränen geflossen, trotzdem habe ich es mehr wie genossen die beiden zu erleben.

Eine ganz klare Kauf-Leseempfehlung…

Die 5 Sterne gibt es auch.

0