Wow, wow, wow, wow! 

Nach den Vipers hatte ich tatsächlich große Erwartungen an die Autorin und diese wurden mehr als nur übertroffen! Auch in Dark Neighbor gelang es ihr mich mit ihren Worten zu fesseln und erschuf mit ihren Ideen eine Storyline, die zu keiner einzigen Sekunde vorhersehbar war. Erst recht als man dachte „jetzt weiß ich wie es ausgeht!“ belehrte Christina einem zum Besseren, was es umso spannender machte. Es war zu jedem Zeitpunkt überschaubar und nachvollziehbar, auch wenn es manche von Aprils Entscheidungen meiner Meinung nach nicht war. Trotzdem konnte ich sie gut ins Herz schließen, genau so wie Grayson und ihre Mitbewohnerin Callie. Christina achtete außerdem, dass auch die Geschichte von den Nebencharakteren ein Ende gefunden hat, was sie lebendiger wirken ließen.

Das Buch wird definitiv noch als Taschenbuch in meinem Regal einziehen. Eine Empfehlung an alle Dark Romance Liebhaber!

 

0