Holy moly Leute, was soll ich euch sagen? Es war der Wahnsinn!

Dieses Buch hat einfach alles und noch ein bisschen mehr von dem, was wir an Dark Romance lieben!

Aber der Reihe nach.

Zu Beginn lernen wir Willow kennen, die als kleines Mädchen ihre Eltern verloren hat und früh lernen musste, sich selbst durchzuschlagen. Sie ist eine Kämpferin und hat einen unglaublichen Willen, der ihr geholfen hat, das alles durchzustehen. Als sie jedoch in einem Club auftaucht und das Interesse der falschen Leute weckt, ist ihr Schicksal besiegelt. Dann taucht James auf und scheint ihr zur Hilfe zu kommen, doch auch er ist ein Hunter. Und so findet sich Willow nach einem heißen One-Night-Stand in einem Alptraum wieder.

Der Storyverlauf und die Thematik ist wirklich nichts für schwache Nerven. Aber genau das hat mich an der Geschichte so überzeugt. Es wird nichts beschönigt oder weichgespült.  Willow geht wirklich durch die Hölle, sowohl körperlich als auch psychisch. Und obwohl sie das Opfer ist, wusste ich manchmal nicht, mit wem von beiden ich jetzt mehr Mitleid haben soll. Willow oder James? Denn ja, James ist derjenige, der Willow foltert, aber wenn man weiß, wieso und seine Zerrissenheit dabei spürt, dann tut das fast genauso weh. Es gibt einfach keinen leichten Ausweg aus dieser Situation.  Das hat zwar mein Herz zerquetscht und meine Nerven zerrissen, das Buch aber auch so unglaublich gut gemacht.

Dazu kommt noch die sprachlich perfekte Umsetzung, richtig fiese Nebencharaktere und ein Kniff am Schluss, der das Gelesene plötzlich ganz anders aussehen lässt. Mein allergrößtes Kompliment für diesen Trick, liebe Sara.

Mir hat der erste Teil wirklich unfassbar gut gefallen! Ich bin mir nicht sicher, ob ich für Band zwei schon bereit bin, denn ich befürchte schlimmes, aber ich werde es mir auf keinen Fall entgehen lassen.

0