Der Schreibstiel hat mir gut gefallen, er ist flüssig und gut verständlich. Es ist sehr bildlich beschrieben, dass ich das Gefühl hatte mit in der Geschichte zu sein und nicht nur dabei.
Ich musste viel lachen, schmunzeln und mich auch manchmal über Reece ärgern 😉

Pearl ist in ihren Chef verliebt, aber er ist für sie unerreichbar. Reece ist ein Lebemann wie es im Buche steht und das gefällt seinem Vater überhaupt nicht. Daher beschließt der Senior das zu ändern, in dem er seinem Sohn den Geldhahn für 6 Monate  zu zudreht. Da er selbst kein Geld hat, muss er seine Wohnung aufgeben und in eine WG ziehen. Das er ausgerechnet in der WG von Pearl zieht ist Schicksal. Pearl möchte das Reece auf keinen Fall von ihren Gefühlen für ihn erfährt und Reece möchte nicht das Pearl weiß, warum er seine Wohnung aufgeben musste. Das kann doch nur ins Chaos führen oder nennt man es LIEBE 😂

0