Ich habe bereits andere Werke der Autorin gelesen und liebe ihren Schreibstil total. Er ist flüssig, bildhaft, humorvoll und vor allem mit ganz viel Gefühl.
An die Story an sich bin ich weitestgehend erwartungslos herangegangen, da es meine erste Arzt Romance Story ist und ich mich einfach überraschen lassen wollte. Und die Überraschung ist definitiv gelungen…natürlich im positiven Sinn. Mir gefällt, dass neben der Lovestory auch der Alltag im Krankenhaus beschrieben wird. Auch das Thema Freundschaft spielt eine große Rolle. Dass Logan und Haylie nicht “nur” Freunde sein können, ist eigentlich von der ersten Seite an klar. Man spürt das Knistern zwischen ihnen in jedem Gedanken und bei jedem Gespräch. Sie sind einfach füreinander bestimmt. Dementsprechend war mir das ganze Drama stellenweise etwas viel. Ich hätte beide, aber vor allem Haylie, gern geschüttelt, damit sie sehen, was da zwischen ihnen ist. Logan ist einfach zum niederknien und nein, eigentlich stehe ich nicht auf Männer in weiß 🙂 Aber ein Arzt wie er?! Ja, die Sprechstunde würde ich nicht sausen lassen. Aber auch die Nebencharaktere wie Logans Schwester Emily und seine Eltern, die auch for Haylie enge Bezugspersonen sind, sind wirklich gut gelungen. Das Ende ist perfekt, nicht überraschend, da die Schwangerschaft bereits im Klappentext erwähnt wird, aber trotzdem wunderschön. Ich habe das Buch mit einem wohligen Seufzen und einem Lächeln auf den Lippen zugeklappt und ich glaube, das sagt alles 🙂

0