Alsoo… Ich glaube das es eines der schönsten Cover aller Zeiten geworden ist.. Mal abgesehen davon das es einfach zu 100 Prozent den Inhalt und die Protagonisten widerspiegelt. 

Nun kommen wir zum Inhalt, ich weiß wirklich nicht wo ich da anfangen soll..Alessia hat sich mal wieder selbst übertroffen und man spürt ihre Liebe zu Duncun in jeder Zeile. 

Der Anfang des Buches hat ja mein Herz schon ordentlich gebrochen..und zwar so richtig, auf die ganz üble Weise.. Aber das ist Alessia und bei ihr kann man sich sicher sein, dass es irgendwann wieder zusammengesetzt wird..also irgendwann. Und da das ganze (natürlich wie die Twins) in London, vor allem in Camden spielt, hatte sie mich sowieso schon sofort um den Finger gewickelt. London ist meine absolute Herzensstadt💕

Duncun ist der König der Londoner Untergrundwelt..er regiert dort mit eisener Hand und lässt eigentlich nie Gnade walten…eigentlich, denn vor allem wenn es um Holly geht ist er eher nachsichtiger. Ich mochte Duncun in den Twins nicht..gar nicht und Ich hätte nie gedacht das ich ihn mal so lieben würde. Duncun ist einfach nur toll, ein anderes Wort gibt es dafür einfach nicht. Auch vom äußeren her ist er absolut nicht mein Typ, aber Alessia bekehrt mich halt immer wieder aufs neue.. Und das hat sie mit Duncun definitv getan. Er ist heiß, dunkel, gefährlich und doch ist sein Herz gut, wenn es um bestimmte Menschen geht. Duncun ist unglaublich einfühlsam und verständnisvoll, wenn es um Holly geht. Ich liebe auch seine Beziehung zu den Zwillingen. 

Holly ist eine der stärksten Frauen die ich kennen lernen durfte. Nur wenige würden morgens noch aus dem Bett kommen, nach allem was sie durchmachen musste. Die meisten Menschen hätten den Kampf aufgegeben, doch nicht Holly. Holly ist eine Kämpferin, durch und durch. Die Duncun jedoch nicht widerstehen kann, wie sollte man das auch können?! Die beiden harmonieren so schön miteinander…Sie ist das Licht und er die Dunkelheit. Holly ist das Licht das die größte Finsternis erhellen könnte. 

Dennoch darf man hier auch nicht den Rivalen vergessen, der Duncun von seinem Thron stürzen möchte, ein Gegner der noch viel gefährlicher als Duncun zu sein scheint. 

Wie ich vermute, fangen die Plot-twists gerade erst an..und ich habe das Gefühl mein Herz wird noch eine Menge überstehen müssen..doch ist jeder Schmerz es wert, wenn Alessia einen am Ende wieder zusammensetzt. Darin ist sie unglaublich gut, einen fallen zu lassen..am Grund zerschellen zu lassen, bis man glaubt keine Luft mehr zu bekommen. Und auch hier hat mir das Ende mein Herz in der Brust zerrissen..Ich habe an nichts mehr geglaubt, ich konnte nicht mal eine Träne vergießen, weil ich wie betäubt war. Ich war zu nichts mehr in der Lage, außer an die Wand zu starren (auch eine Sache die Alessia super auslösen kann). Und dennoch würde ich es immer wieder lesen und mir den gleich Schmerz freiwillig erneut antun. 

0