Bittersweet Savior ist düster, spannend und ein klein wenig verwirrend. Letzteres liegt eher an widersprüchlichen Gefühlen der Protagonisten und dem kleine suprise am Ende des ersten Bandes.

Willow hat nicht viel in ihrem Leben, aber sie kämpft wie eine Löwin und versucht sich ihre Würde zu bewahren, egal wie übel ihr zugesetzt wird.
Mit drei Jobs versucht sie sich über Wasser zu halten und dennoch kann sie nichtmal ihre Miete zahlen. Mit ihrer Freundin versucht sie etwas Spaß dazu haben, geht ins Dark Diamond und das Übel nimmt seinen Lauf.
Sie hegt Gefühle für ihren Entführter, auch wenn sie diese oft genug ablehnt, da auch er sie nicht gerade Sanft behandelt.

Die Story entwickelt sich in einer guten Geschwindigkeit, sehr fesselnd geschrieben und man fiebert und leidet mit Willow.

0