Mit Twin Deal ist Alessia Gold ein weiteres kleines Meisterwerk gelungen. Ob es die Charaktere, das Setting, der Schreibstil oder die aufkommenden Emotionen sind, ich war von der ersten Seite an verliebt.

Was mir besonders gut an Twin Deal gefällt, ist die Protagonistin Paige. Sie musste früh erwachsen werden und Verantwortung übernehmen, hat Dinge sehen müssen, die keine Heranwachsende sehen sollte und ist dabei trotz allem zu einer starken Frau mit einem Sinn für Recht und Unrecht geworden und kein kleines Naivchen das zu allem Ja und Ahmen sagt. Die Zwillinge Francis und Jules sind erfolgreiche Geschäftsleute, absolut von sich überzeugt, reich und gleichermaßen wahnsinnig sexy (so so sexy…) und humorvoll – die Formulierungen und Sprüche sind typisch Alessia und machen dieses Buch und die Charaktere erst so besonders. Auch die Nebencharaktere haben alle eine absolute Daseinsberechtigung und rahmen die Protas perfekt ein. Das Londoner Setting rundet die Geschichte ideal ab und nimmt uns wieder an einen ganz neuen Ort mit.

Der Cliffhanger am Ende des ersten Bandes war für mich absolut nicht vorherzusehen, dafür hat Alessias Schreibstil mich in den Momenten zuvor viel zu sehr eingelullt, als dass ich darauf von selbst gekommen wäre. Umso größer ist die Freude nun auf Band zwei der Dilogie und ich kann es kaum erwarten, wie all die Schlamassel, in denen unser kleiner Schmetterling steckt, gelöst werden.

Absolutes Lesehighlight!

0