An sich sind ja die Bratwa-Vertreter in anderen DR-Mafia-Romanzen eher, sagen wir „nicht so unbedingt der Burner“. Von Mikhail Morosow kann man das jedoch nicht behaupten. Er ist heiß. Er weiß, was er will – und er bekommt es. Das schließt das Bild von ihm noch nicht ganz ab, denn er ist auch erbarmungslos und tötet alle, die ihm in den Weg kommen. Emotional ist bei ihm alles möglich: von brodelnder Lava bis zum Gletscher am Nordpol. Nur wenige Menschen lässt er an sich heran.

Leana hingegen ist ein junges gebrochenes Mädchen, die eigentlich die Schnauze voll hat von Männern. Dass sie vom Regen in die Traufe kommt, erkennt sie jedoch zu spät und hat keine Möglichkeit, zu entkommen. Doch Leandra erfährt in diesem Band eine Entwicklung, die sie vom Spielzeug zu einer taffen Frau werden lässt.

Liz Rosen schafft es (mal wieder), den Leser sofort ins kalte Wasser mit fiesen Stromschnellen zu schmeißen. Es ist nie langweilig. Auch nicht vorhersehbar. Ich habe den Spannungsbogen sehr genossen.

Die wechselnde Erzählperspektive aus Sicht der Protagonisten mag ich sehr, da ich dadurch „näher“ an der Geschichte bin und auch die Gefühle gut übertragen werden können. Und das hat Liz Rosen definitiv drauf. Ob Spannung, Wut, Enttäuschung oder Spicy – es geht unter die Haut.

Ich bin echt froh, dass Teil 2 in Kürze erscheint.

0