An dem Hellridge College ist Freyas Schwester spurlos verschwunden und bis heute nicht wieder aufgetaucht. Freya ist sich sicher, dass etwas Grausames passiert sein muss, weshalb sie nach Hellridge reist, um herauszufinden, was mit ihrer Schwester Theresa passiert ist. Obwohl die Elite und vor allem Matt ihr das Leben zur Hölle machen, gibt sie nicht auf. Jedoch ist Matt der letzte, der mit ihrer Schwester gesehen wurde, bevor sie damals verschwunden ist…

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Federherz Verlag erhalten, vielen Dank dafür! Das beeinflusst jedoch in keiner Weise meine Meinung! Und bevor ich loslege, möchte ich noch kurz auf das Cover eingehen, was ich unglaublich schön finde und wobei der Federherz Verlag mal wieder etwas Wunderschönes geschaffen hat! Das Cover bringt einen schon in eine dunkle und düstere Atmosphäre und verspricht eine grandiose, spannende und absolut fesselnde Geschichte!

Freya ist so eine coole Protagonistin und ich habe sie von Seite eins an geliebt. Sie ist eine sehr starke und mutige Persönlichkeit, die niemals aufgeben würde. Freya würde alles für die Menschen tun, die sie liebt, dass beweist sie in diesem Buch immer wieder aufs Neue. Sie strahlt so eine positive Aura aus, weshalb Matt sich auch von ihr angezogen fühlt. Für das was sie in ihrem Leben durch macht bewundere ich sie sehr, denn all das stelle ich mir unfassbar grausam vor. Ich liebe die Entwicklung die Freya in dem Buch durchmacht, das ist so bewundernswert!

Bei Matt merkt man ganz deutlich, dass er die Dunkelheit ausstrahlt und dass sich hinter seiner Persönlichkeit etwas Düsteres versteckt. Matt ist einer dieser typischen ,,Bad Boys‘‘ in Büchern – er ist stark und heiß und hat auch eine ganz andere Seite, die er selten zum Vorscheinen lässt. Freya ist jemand, der diese versteckte Seite von ihm entdeckt und liebt ihn dafür umso mehr. Matt hat keine große Wahl, denn er muss sich zwischen dem Spiel und der Liebe entscheiden…

Auch die Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet worden und jeder hat seinen richtigen Platz bekommen. Ich bin gespannt darauf, ob wir von ihnen auch noch mehr erfahren werden. Außerdem fand ich die Entwicklung die Freya und Matt gemeinsam machen sehr schön mit anzusehen. Obwohl Freya so vieles durchmachen musste, schafft es Matt sich für sie zu ändern und die beiden finden zueinander.

Der Schreibstil von der Autorin ist für mich neu, da ich bis dahin noch kein Buch von ihr gelesen hatte. Jedoch hat sie es geschafft mich mit ihrem Schreibstil zu überzeugen und mich in ihren Bann zu ziehen. Ich mag das geheimnisvolle, das dunkle und das düstere was Liz Rosen hier geschaffen hat. Und auch hier Schreibstil ist genauso. Er schafft so eine dunkle Atmosphäre, die man einfach nur lieben kann. Der Lesefluss wurde daher auch überhaupt nicht gestört. 

,,Dark Empire‘‘ ist mein erstes Buch von Liz Rosen gewesen. Mit diesem Buch konnte sie mich komplett überzeugen und ich bin mir sicher, dass ich die Reihe weiter verfolgen werde und auch andere Bücher von der Autorin verschlingen möchte. Die Geschichte von Freya und Matt hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich hatte viele wunderschöne Lesestunden, die ich nicht mehr missen möchte.

0