Pearl schwärmt schon lange von Reece, ihrem attraktiven Boss, und eigentlich müsste sie froh sein, dass er ihr neuer Mitbewohner in der WG ist. Doch wieso zieht ihr reicher Schwarm plötzlich bei ihr ein? Und meint das Schicksal, sich einen Scherz mit ihr erlauben zu müssen? Schließlich steht Reece erst in ihrer WG, nachdem er Pearl – einer falschen Annahme wegen – gekündigt hat.

“Unexpected Roommate” ist eine schöne Haters-to-Lovers Geschichte, in die man dank des leichten, flüssigen Schreibstils der Autorin gut hereinkommt. Bereits am Anfang hatte ich Mitleid mit Pearl, als Reece ihren Annäherungsversuch falsch deutet und ihr kündigt. Als Leser ist man so nah an Pearl dran und ich konnte komplett nachvollziehen, wie sie sich in dem Augenblick gefühlt hat.

Und so kommt eines zum anderen. Reece wird ihr neuer Mitbewohner und die beiden müssen sich miteinander arrangieren. Ein Umstand, der gar nicht so leicht zu sein scheint. WG-Regeln, der Versuch Reece nicht erneut zu verfallen und eine Menge witziger Dialoge.

Das Buch baut nicht sonderlich viel Spannung auf, dafür ist es umso witziger und man hat immer wieder etwas zum Schmunzeln. So viele kleine Bemerkungen, die in den Raum geworfen werden oder kleine Missgeschicke, die einem den Tag versüßen. Genau dieses Lockere hat mich letztendlich von dem Buch überzeugt und ich bin froh, es zuende gelesen zu haben.

Pearl und Reece sind wirklich süß wie Zuckerwatte, sie ein wenig naiv und er ein wenig sprunghaft, aber eigentlich mit einem guten Herz. Sie funktionieren wunderbar zusammen, wenn es dann einmal läuft. “Zuckersüß oder doch ein bisschen spicy?” ist wohl die Frage, die am ehesten auf die beiden zutrifft, denn es gibt auch genüßgend heiße Szenen zwischen den beiden und jeder kommt auf seine Kosten… Sowohl Leser als auch Pearl und Reece^^

Das Ende kam für mich leider etwas zu abrupt und schnell, alles in allem mochte ich das Buch jedoch und würde es definitiv noch einmal lesen, wenn ich ein wenig Aufheiterung haben möchte.

0