Mein erstes Buch der Autorin, aber sicher nicht mein letztes. Ein sehr angenehmer Schreibstil. Eigentlich mag ich keine Gesichter auf den Covern, aber “Matt” ist schon einen zweiten Blick wert und seine kühle Arroganz kommt gut rüber…  denn leider muss ich sagen, dass ich mit Matthew bis zum Schluss nicht wirklich warm geworden bin. Er erpresst Liv, die aus einer Notsituation heraus einen dummen Fehler begeht, nur um sein eigenes Ziel zu verfolgen. Lauren.  Olivia tat mir zwischenzeitlich wahnsinnig leid, wie sie von ihm immer wieder aufs Abstellgleis geschoben und Zeuge so mancher unschönen  Szene wird.  Zu. Glück merkt er doch noch was er an seiner Liebenswerten Fake-Verlobten hat und erfüllt ihr einen großen Traum. 

0