Das Buch beinhaltet eine sehr interessante Geschichten über zwei Familien die verfeindeten sind jedoch weiß sie nicht das sie sich nicht leiden können. Mit ihm geht sie dann in einer scheinbar ausweglosen Situation einen fraglichen Handel ein. Das Ende war so nicht vorhersehbar und macht neugierig auf Band zwei. Leider gibt es ein paar Situationen in dem Buch die sich mir nicht ganz logisch beziehungsweise zu schnell abgefertigt erscheinen.
Vorsicht Spoiler!!: Da ist zum einen Der Moment in dem sie sich umbringen will. Ich verstehe ihre Gedanken und Gefühle. Vermutlich hätte ich genauso gehandelt. Doch ein paar Sätze später hängt sie an ihrem Leben. Es fehlt ein wenig der Schock darüber das sie ihr Leben aufgeben wollte oder die Erkenntniss warum sie es nun doch nicht will. Auch im Nachhinein wird nie wieder daran Gedacht, was ich schade finde, da es ein prägnanter Teil ihres Seins ist. Dann denke ich das manche Gefühle zu schnell aufgetaucht sind. Sie war zwar in einem Kurzzeitigen Zwist zwischen ihren Gefühlen doch die Verwirrung ob das wirklich Richtig ist oder ob sie es genießen soll fehlte ein wenig. Genauso wie er selten hinterfragt hat, wie ihre Ängste zustande gekommen sind. Er wusste es zwar durch Recherche aber auch da fehlte mir etwas.
Alles in allem 4 Sterne. Eine Top Idee. Auch die Umsetzung war nicht schlecht aber es gibt noch einige Kritikpunkte.

0