Obwohl ich eigentlich aus dem Alter für das NA-Genre heraus bin – theoretisch zumindest – kann ich mich bisweilen immer noch für College-Romane begeistern. Ich habe länger mit mir gerungen, ob ich mich der Leseprobe beim @federherzverlag widme oder nicht. Denn eigentlich schlägt mein Herz eher Dark. Der Klappentext hat mich jedoch neugierig gemacht.

 

Die beiden Protagonisten sind auf Anhieb echt sympathisch, glaubwürdig und könnten unterschiedlicher fast nicht sein. Hailey, die Kunst studiert und bei ihrem Papa aufgewachsen ist. Sie lebt für die Kunst, ist mit ihren 18 Jahren bisweilen noch etwas naiv und ansonsten der personifizierte Sonnenschein.

Noel, 22 Jahre und aus „gutem Hause“, Architektur-Student, ehemaliger Quarterback der College-Mannschaft mit einer hohen Mauer um sein Herz und einem abweisenden Verhalten, besonders gegenüber Hailey.

Es brauchte nur ein paar Sätze, bis ich mich auf dem Campus der HHU eingefunden habe. Es hat mir so viel Spaß bereitet, Haileys Tollpatschigkeit bildlich vor mir zu sehen, sowohl im Café als auch kurz darauf im Flur. Ihre Gefühle beim zweiten Aufeinanderprallen haben sich in meinem Bauch wiedergefunden: Scham, Wut und ganz unterschwellig die vereinzelten Schmetterlinge.

Über die Geschichte an sich möchte ich gar nicht viel erzählen, da ich niemanden spoilern möchte. Der Roman enthält alles, was für eine gute Unterhaltung sorgt: authentische Protagonisten, Humor, Freundschaft, Liebe und ein paar spicy Szenen. Dennoch verliert sich der Roman nicht in Klischees, sondern greift auch ernste Themen auf wie Drogenkonsum, Suizid, hohe Erwartungshaltungen, Trauer und Verlust. So erfährt der Leser nach und nach die Geschichte, weshalb sich Noel so distanziert, kühl und bisweilen arrogant verhält. Auch diese schafft Melina Ray echt super zu transportieren, so dass auch hier die Emotionen spürbar werden.

Alles in allem ein sehr angenehmes Lesevergnügen für zwischendurch, das der Seele guttut und träumen lässt.

Für mich ist das Buch sehr empfehlenswert!

4,5 / 5 ⭐⭐⭐⭐

0