In Don’t kiss the groom von Patricia Christina geht es um Emma, eine absolute Liebesgegnerin und Schwester der Protagonistin aus dem ersten Band, und Luke, einen heißen, leider aber verlobten Millionär. 

Emma hat gerade ihr Jurastudium abgeschlossen und arbeitet jetzt übergangsweise in der Hochzeitsagentur ihrer Freundin Jill. Als Luke ihr das Leben rettet und die beiden danach erneut aufeinander treffen, verbringen sie die Nacht miteinander. Was Emma jedoch nicht weiß: Luke ist verheiratet und Emma ist diejenige, die seine Hochzeit mit seiner Verlobten Savannah planen soll. 

Die erste Hälfte der Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen, ich fand die gegenseitige Anziehung und die Entwicklung der Gefühle super, ich konnte alles genau nachempfinden und mich in Emma und Luke hineinfühlen. Auch der spannende Aspekt der Geschichte kam dabei nicht zu kurz, sodass ich mich insgesamt einfach von der Geschichte gefesselt gefühlt habe, nicht zuletzt weil auch der Schreibstil der Autorin sehr angenehm zu lesen ist. 

Allerdings hat mich dann das letzte Drittel der Geschichte im Vergleich dazu etwas enttäuscht. Die Auflösung des spannenden Nebenplotts und die letzten Schwierigkeiten zwischen Luke und Emma konnten mich nicht wirklich überzeugen, ich möchte an dieser Stelle aber nicht zu viel verraten. Insgesamt war mir die Lösung der Probleme gegen Ende zu einfach und zu vorhersehbar, sobald Emma und Luke vorerst zusammen gefunden hatten. 

Fazit: Insgesamt eine gelungene Fortsetzung mit viel Gefühl, ich freue mich schon auf den nächsten Band!

0