Mit Spannung habe ich Deans Geschichte entgegengefiebert. Ich fand ihn schon bei Bex und Hops Geschichte einfach liebenswert und habe mir für ihn auch eine tolle Frau gewünscht und mit Sidney hat er sie ja auch bekommen.

Beide sind so verliebt ineinander und keiner kann in dem anderen die jeweiligen Gefühle für einander ablesen, sie glauben immer nur das schlechteste und haben von sich selbst immer eine schlechte Meinung, so dass ein Missverständnis auf dem nächste folgt. Herrlich die Gedanken der beiden.

Sid ist mit sich selbst unzufrieden, dass sie sich gar nicht vorstellen kann, dass jemand sie liebens- und begehrenswert finden könnte, dabei strahlt sie doch so viel Liebe für Dean aus, dass es allen in ihrer Umgebung auffällt nur Dean nicht, der sie ebenfalls seit dem College liebt. Er hat genau die gleichen Scheuklappen auf wie Sidney. Doch zum Glück sehen es ja ihre Freunde, Mason, Baxter und Candy und helfen den beiden. Obwohl Bex ja oft ein Arsch ist, sieht er hinter der Fassade und ist echt emphatisch was das Gefühlsleben seiner Freunde angeht und tut dann alles, um ihnen deren Traum von der großen Liebe zu erfüllen.

Dean muss man einfach lieben. Er ist einfach zu gut für die Welt. Er war mir aber zu Lämmchenhaft. Ich hätte mir gewünscht, dass er seiner Ex, Angy, mal die Meinung sagt und nicht immer wie ein Weichei rüberkommt. Angys Auftreten bereits im Epilog, habe ich nicht verstanden, wie kann sie nach einem ONS überhaupt Ansprüche an Dean stellen, sie hatte doch nie eine Beziehung. Sie war mir bereits von Anfang unsympathisch und das hat sich nicht geändert, auch nicht als sie versucht hat, sich zu erklären. Ihr Argumente waren für mich total unlogisch. Irgendwie hat sie mir auch etwas leid getan. Vielleicht findet sie ja auch noch den richtigen Partner.

Es war jedenfalls wieder ein tolles Leseerlebnis, da die Autorin es wieder geschafft hat, die gesamte Tigerfamilie mit einzubeziehen. Da ich jedoch das ewige Hin und Her von Dean und Sidney ein klein wenig nervig fand und für mich nicht alles schlüssig war, vergebe ich nicht die volle Punktzahl.

Ich hoffe, es geht noch weiter mit der Reihe. Die Freundschaft und der Zusammenhalt der Protagonisten haben mich sehr berührt. Ich möchte noch mehr von ihnen lesen.

0