Ich muss zugeben, dass mich die Leseprobe vor ein paar Wochen nicht ganz überzeugt hat, doch ich wurde eines besseren belehrt!

Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort überzeugt. Die Dialoge zwischen den Protagonisten sind mit positiver, frecher und provokativer Spannung geladen. Gerade während der Kennenlern-Phase konnte ich das nächste Aufeinandertreffen der beiden kaum erwarten. Die Bezüge zu den Märchen und Harry Potter haben mir auch sehr gut gefallen.

Louisa Heart entführt uns in die Kleinstadt Serenity Falls, die durch die detailreiche Darstellung ein wenig Heimweh in mir auslöste. Dort kümmert sich die angehende Psychologiestudentin um die verhaltensauffällige 7 jährige Tochter eines verbitterten Waldkauz. Ganz diskret und unbeabsichtigt, beginnt Isabella neben der kleinen Amy auch ihren Vater in ihren Bann zu ziehen und zeigt als typische Märchenprinzessin all ihre Wirkung. Die selbstbewusste und starke Protagonistin war mir von Anfang an sympathisch und an keiner Stelle wehleidig.

Leider habe ich mich dazu entschieden einen Stern abzuziehen, da mir das Ende zu abrupt, schnell und oberflächlich abgelaufen ist. Da hätte man mehr raus holen können.

Fazit: Eine wundervolle Geschichte mit abruptem Happy-End und sympathischen Figuren! Louisa Heart hat das Talent einer wahren Wort-Akrobatin!

0