“Das kristallene Testament” ist der erste Roman, den ich von der Autorin gelesen habe.
Ich muss gestehen, dass ich anfangs etwas Schwierigkeiten mit der Erzählperspektive hatte. Die meisten Bücher, die ich lese, sind in der Ich-Perspektive geschrieben, sodass sich mein Gehirn erst einmal umgewöhnen musste 🙂 Allerdings ist mir das sehr schnell gelungen. Und erst einmal drin in der Story, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.
Es wird als Liebesroman betitelt und ja, eine schöne, knisternde Lovestory ist auch vorhanden. In meinen Augen überwiegt allerdings der Abenteuer-Teil. Es ist eine fantastische Mischung aus Action, Spannung, Legenden und einem Hauch Fantasy, den ich so nicht erwartet habe. Grace und Jason sind zwei wundervolle Protagonisten, die anfangs gegensätzlicher nicht hätten sein können. Beide fühlen sich von Beginn an zueinander hingezogen, was man als Leser sehr deutlich spürt. Grace hat eine unglaublich taffe Art. Mutig stellt sie sich den verschiedenen Herausforderungen, was ich wirklich bewundert habe. Jason ist Geheimagent, was er auch gern des öfteren heraushängen lässt. Trotzdem mochte ich auch ihn von Beginn an. Aber was wären die Protagonisten ohne die entsprechenden Nebencharaktere?! Und die sind der Autorin echt super gelungen. Ich habe oft über Doktor Hu schmunzeln müssen und auch Ireene hat eine sehr spezielle Art, die mich begeistert hat.
Mein einziger kleiner Kritikpunkt, der allerdings absolut subjektiv ist, ist die Verwendung der Namen. Mich persönlich hat es an manchen Stellen gestört, dass mal der Nachname und mal der Vorname genutzt wurde. Aber wie gesagt, dass ist meine persönliche Meinung und hat keinen Einfluss auf mein positives Gesamtfazit zu dem Roman.
Ich hatte ein paar wundervolle Lesestunden. Wer Indiana Jones und 007 mag, wird diese Story einfach lieben. Von mir eine absolute Leseempfehlung.

0