Also angefangen beim Cover ist dieses schon mal mega und macht mir echt Bock das Buch zu lesen. Auch der Einstieg in das Buch ist gut gewählt. Man wurde ohne große Vorgeschichte in das Setting versetzt in dem wir uns den Rest des Buches über aufhalten und die Protagonisten treffen gleich aufeinander. Somit baut sich sofort eine gewisse Spannung auf.

Die immer wieder eingeworfenen Rückblicke in Theresas und Alejos Vergangenheit sind ganz gut eingebaut und super interessant, aber gern hätte ich auch mehr Liebesszenen (explizit, wie romantischer Natur) aus der Gegenwart bekommen. Das ist etwas hinten runter gefallen.

Theresas innere Gefühlswelt ist durchgehend stark und nachvollziehbar beschrieben und ihre Entwicklung hin zu ihrem alten, starken Ich macht Spaß zu verfolgen. 

Nachdem ich Band 1 allerdings gelesen habe, wundert mich Alejos Verhalten sehr. Also vor allem das er sich wieder so einen Kumpel wie Jason sucht und an diesem so fest hält…

Alles in allem finde ich es ein gutes Buch, was man ohne schlechtes Gewissen weiterempfehlen kann, dem allerdings so der letzte Rest an Feuer fehlt.

0