„Don´t kiss your best Friend: Babyüberraschung mit Folgen“ von Patricia Christina

Ich durfte „Don´t kiss your best Friend“ für den Federherz Verlag herzlesen. 

Dies nahm keinerlei Einfluss auf meine Meinung zum Buch.

Cover: 

Es erscheint verführerisch und ansprechend und passt wundervoll in die Don´t kiss – Reihe.

Inhalt: 

Er ist ihr Nachbar und ihr bester Freund.
Ihr Herz schlägt schneller beim Gedanken an ihn.
Es könnte alles so einfach sein. Doch was tun, wenn diese Liebe verboten ist?

Grace ist die Tochter einer mächtigen Mafia-Familie und sie ist verliebt. Allerdings nicht in ihren Verlobten Donatello, dem sie versprochen ist, sondern in ihren besten Freund und Nachbarn Maddox. Sie und den attraktiven Millionär verbindet eine tiefe Freundschaft und die Anziehung zwischen ihnen lässt sich nicht ignorieren. Doch Grace weiß, dass sie keine Wahl hat und den Mafioso Donatello Rossi heiraten muss. Denn nicht nur ihre Familie, sondern auch die von Donatello steht hinter dieser arrangierten Ehe. Daran wird auch ein positiver Schwangerschaftstest nichts ändern. Selbst dann nicht, wenn Maddox der Vater ist …

Meinung:

Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil, da die Kapitel recht kurz gehalten sind, liest es sich leicht und flüssig. Geschildert wird die Geschichte aus der ICH-Perspektive zwischen Grace und Maddox, einige Kapitel sogar aus Donatellos Sicht.  

Zu Beginn war ich noch richtig gespannt, wie sich alles zwischen den beiden entwickelt, welche Rolle ihre Familie dabei spielt und wie und ob sich Grace als starke Protagonistin entpuppt. Leider empfand ich den Plot nach einigen Kapiteln sehr vorhersehbar und wurde auch mehr und mehr von Graces Verhalten und ihrer Entwicklung enttäuscht. 

Schade, aber ich bin leider nicht mit der Geschichte warm geworden. Mit jeder Seite mehr, fiel es mir schwerer weiterzulesen. Ich muss zugeben, dass ich die Endphase nur noch überflogen habe.  

Fazit:

„Don´t kiss your best Friend“ konnte mich nicht überzeugen. Die Idee an sich erscheint spannend und vielversprechend, die Umsetzung jedoch war zu flach und ohne Tiefe. Daher gibt es von mir lieb gemeinte 3 Sterne.

0