Kiss me like Forever” sprach mich optisch, vom Klappentext und der Leseprobe her auf den ersten Blick an, ich hatte total Lust auf das Kennelernen einer für mich bisher unbekannten Autorin, deren Schreibstil mich gleich für sich gewinnen konnte, ich stehe total auf locker-flockig, frech und humorvoll und das hat Louisa Heart hier erreicht, definitiv.

Isabella die ehemalige Schönheitskönigin und Chris der sexy Waldschrat, haben mich mit ihren schlagfertigen Dialogen mehrfach zum lachen und mit ihren prickelnden Momenten auch öfter mal ins schwitzen gebracht, was ich sehr authentisch und sympathisch fand. Es hat Spaß gemacht den beiden dabei zuzusehen, wie sie sich von ihren negativen Erfahrungen in der Liebe und des Lebens entfernen und sich ihr verdientes Glück Stück für Stück näherbringen, aber, aufgrund des Schicksals gerade bei Chris, habe ich mir mehr Tiefgrund gewünscht.

Ich fand es ebenso zu oberflächlich erzählt, wie die Handlungen mit Amy, die für meinen Geschmack ebenfalls etwas mehr hätten sein müssen. Ich habe mir gewünscht das ein und andere Tränchen in den Augen zu haben, aber das war aufgrund der oberflächlichen Erzählung, die dem ganzen die tiefgründigen Emotionen gestohlen haben, leider nicht gegeben, was ich äußerst schade finde!

Isabella und Chris hatten zusammengefasst eine sich zügig entwickelnde Liebesgeschichte bei der leider die tiefen Emotionen auf der Strecke blieben, doch ihr Humor und schlagfertigen Dialoge sorgten für eine amüsantes Lesevergnügen, bei denen ich meine Gedanken abschalten konnte.

Vielen Dank an den Federherz Verlag für das bereitgestellte digitale Rezensionsexemplar, dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise!

0