Grace ist ein wahnsinnig sympathischer Charakter. Ich mag es wie sie ihre anfängliche Freiheit noch genießt und wie sie alles für die Menschen, die sie liebt, tun würde. Maddox kennt man ja schon aus den ersten beiden Büchern. Da hatte ich meine Schwierigkeiten mit ihm. Nun hat er mir eindeutig besser gefallen. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen. Ich kann nicht genau benennen was mich hier nicht zu 100% überzeugt hat. Teilweise waren es aber die Dialoge zwischen den einzelnen Charakteren. Irgendwas hat mir da nicht so ganz zugesagt. Dennoch ist das Buch ganz interessant. 

0