Die erste große Liebe vergisst man nie. Hier in diesem Buch ist diese Liebe so groß, dass die beiden wieder zueinander finden. Die Geschichte von Alli und Logan an sich hat mir gut gefallen. Jedoch habe ich ein paar Kritikpunkte, weshalb ich hier nur 3 Sterne vergeben habe. 

Zum einen ging mir Alli mit ihrem ständigen Männerverbot ziemlich auf die Nerven. Das hätte man nicht so oft erwähnen müssen. Das hat mich irgendwie einfach gestört.

Weiterhin fand ich, dass die Beziehungen/Freundschaften zwischen den einzelnen Personen einfach nicht richtig ausgearbeitet waren.

Zwischen Taylor und Alli zum Beispiel kam erst gegen Ende, dass sie sich sehr nahe stehen. Ich finde man hätte einfach ein bisschen mehr von den beiden gebraucht, um die Freundschaft wirklich ernst zu nehmen.

Die gute Beziehung zu Maggie kam überhaupt nicht durch. Weder durch Logan oder Alli. Man hat nur immer wieder gelesen, dass das Kind zu ihr abgeschoben wird.

Auch von dem Kind hat man hier fast nichts gelesen. Die Beziehung zwischen Logan und seiner Tochter kam mir einfach zu kurz und zu Alli gab es in dem Buch einfach gar keine Bindung. Deswegen war es für mich auch schwer das so hinzunehmen.

Wenn das alles noch ein wenig mehr ausgearbeitet gewesen wäre, gäbe es von mir 4 Sterne.

Trotzdem eine Geschichte die mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat.

0